Drohnen Versicherung Pflicht

Drohnen Versicherung Pflicht: Das Geschäft mit der Angst

Das Geschäft mit der Drohnen Versicherung Pflicht boomt. Kein Wunder, denn es gibt immer mehr private Drohnen Piloten.

Meldungen wie: „Private Haftpflicht deckt Drohnen Schäden nicht ab„, „Zusatzversicherung ist Pflicht“ oder „Zusatzversicherung zur privaten Haftpflicht ist extrem teuer“ sollen Panik verbreiten und spezielle Drohnenversicherungen verkaufen.

Dabei ist eine Versicherung Pflicht und notwendig, aber nicht unbedingt zusätzlich zur bereits vorhandenen privaten Haftpflichtversicherung.

Eine Versicherung ist Pflicht

Natürlich ist eine Versicherung Pflicht. Das sollte schon der gesunde Menschenverstand sagen. Eine Drohne kann viel Sach- oder Personenschäden verursachen.

Nicht immer ist eine spezielle Drohnen Versicherung Pflicht

Meine private Haftpflichtversicherung bei der Westfälischen Provinzial zum Beispiel deckt auch Schäden von Drohnen, die mit Akku betrieben werden, wenn diese nicht mehr als 1kg wiegt. Inkl. Akku und Kamera. Erst danach ist eine Zusatzversicherung notwenig.

Die DJI Phantom Serie inkl. Kamera ist natürlich schwerer als 1kg. Aber gerade für Anfänger, die mit einer kleineren Drohne anfangen, brauchen nicht direkt eine zusätzliche Versicherung. Eine Syma X5C Explorer wiegt zum Beispiel nur knapp 110 Gramm.

Ob das bei deiner Versicherung auch so ist, erfragst du am besten, bevor du dir eine zusätzliche Versicherung besorgst.


Zeige jetzt anderen diesen coolen Beitrag


Hinterlasse bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.